Abkochgebot von Leitungswasser

Abkochgebot von Leitungswasser

Im Leitunswasser von Obbornhofen und anderen Ortsteilen wurde eine Belastung durch Keime nachgewiesen.

Update: Das Abkochverbot ist aufgehoben.

In Teilen des Stadtgebiets von Hungen und auch in Obbornhofen ist das Leitungswasser verunreinigt und muss vor dem Verzehr abgekocht werden. Coliforme Bakterien wurden in den betroffenen Leitungsnetzen gefunden. Betroffen sind neben Obbornhofen die Gemeinden Bellersheim, Langd, Rabertshausen und Rodheim. Die Stadt (Stadtwerke Hungen) als Versorger und das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen haben dazu Stellung genommen.

Wie man Wasser richtig abkocht und weiter Information zum Thema "Wasser abkochen" findet man bspw unter dem Link des BR: www.br.de/nachrichten/bayern/trinkwasser-richtig-abkochen-das-sollte-man-beachten,SdKffTj

Die Empfehlung, Wasser abzukochen, gilt für das Trinken von Leitungswasser, das Zähneputzen oder das Kochen

Die Stadtwerke Hungen haben in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt mit der Desinfektion mit Chlor begonnen, um sicherzustellen, dass kein verunreinigtes Wasser mehr in das Netz eingeleitet wird. Das Rohrnetz wird gespült. Das Kochverbot wird voraussichtlich bis nächsten Montag den 28.09.2021 in Kraft bleiben.

Die Stadt Hungen informiert unter www.hungen.de.

Abkochgebot von Leitungswasser

Ortsbeirat Obbornhofen

Autor dieses Beitrags